MUSIK TRIFFT MANTRA

„Die Idee zu unseren gemeinsamen Konzerten entstand bei der Probe für eine unserer Meditativen Klangreisen von Harald Sumik (Hamm) und mir für einen Auftritt im Künstleratelier O90 in Hamm – Abdullah Ilikkan (Rastede) hatte ich eingeladen, mitzukommen, um Harald kennenzulernen und auch, weil ich das Gefühl hatte, dass wir vielleicht gut zusammen „harmonieren“ könnten… Nach der Probe haben wir spontan im Künstleratelier improvisiert – und maßgeblich zu der Idee beigetragen hat das Feedback von Alexa Jünkering zu „meinen“ Mantras und dem, was an diesem Nachmittag an gemeinsamer Musik entstanden ist. Mit Tobias Bülow (Witten) hatte ich bis dahin gemeinsame Meditative Yin Yoga & Bansuri-Flöten Workshops geleitet – und ihn habe ich dann auch eingeladen, mit dabei zu sein. Die Melodien für „meine Mantras“ entstehen und entwickeln sich meist über viele vorangegangene Jahre in meinen Innersten. Im Laufe der Zeit haben wir inzwischen schon viele gemeinsame musikalische Projekte realisiert.
Ich liebe es, diese wunderbaren Musiker bei unseren Konzerten an meiner Seite zu wissen… – schaut!“

Aktuelle Termine finden Sie auf dieser Webseite.
Wir freuen uns über Anfragen!

Mit diesen wunderbaren Menschen und Musikern arbeite ich in diesem Bereich zusammen

HARALD SUMIK
PIANIST & MUSIKTHERAPEUT

Harald Sumik studierte Kirchenmusik an der Herforder Kirchenmusik-Hochschule und Klavier an der Folkwang-Hochschule Essen. Mit großer Leidenschaft verfolgt er seinen individuellen, nach vielen Seiten offenen musikalischen Weg. Mit Neugier begegnet er der unglaublichen Vielfalt von Musik in anderen Kulturen und anderen Zeiten. Die Frage, wie Musik wirkt und Menschen bewegen kann, motivierte ihn zu seiner musiktherapeutischen Ausbildung. Neben drei Piano Solo CDs mit eigenen Kompositionen und Improvisationen gehören zahlreiche Livekonzerte als Pianist und Organist in seine musikalische Biographie. Harald Sumik lebt in Hamm und überall da, wo die Musik zu Hause ist.

 

CDs
Meditative Konzerte 1 – Klavier, Gongs, Monochord, Shrutibox, Wind Chimes (2013)

Meditative Konzerte 2 – Orgel, Gongs, Monochord, Shrutibox, Wind Chimes (2013)

Silent Moves – Piano Solo (2010)
Colours of soul – Piano Solo (2007)

harald-sumik.de

 

 

 

ABDULLAH ILIKKAN
BASSIST

Ein Bassist, der aus tiefstem Herzen musiziert und welcher mit 12 Jahren seine Leidenschaft zum Bass gefunden hat, sammelte bis heute viel Bühnenerfahrung mit mehreren verschiedenen Musikern. Die Liebe und Begeisterung zur Musik fanden in all den Jahren einen festen Platz in seinem Leben. Neben seiner Arbeit als Bergbauingenieur widmete er seine freie Zeit dem Komponieren eigener Melodien. Er ist der Überzeugung, dass die Musik mit ihrer ganzen Vielfältigkeit ihrer Höhen und Tiefen die Seele und die Gefühlswelt des Menschen widerspiegelt.

soundcloud.com/ailikkan

 

TOBIAS BÜLOW
BANSURI-FLÖTE & PERKUSSION

Tobias Bülow ist Musiker und Musiktherapeut. Seine Leidenschaft gilt der indischen Bansuri-Flöte, einer Traversflöte aus Bambus mit butterweichem und wunderbar ausdrucksstarkem Klang. „Die Bansuri ist das Sprachrohr meines Herzens und was von da kommt, geht auch dort hin.“ Aus dem Moment heraus kreiert Tobias Bülow Klangwelten, die den Hörer auf eine Reise nach innen mitnehmen, wo die Musik Bilder entstehen läßt und tiefer Frieden erfahren wird. Dabei erklingen neben der Flöte auch Gongs, Klangschalen, Kalimbas und verschiedene Perkussionsinstrumente.

 

CD
Eternal Joy – Music for Yoga and Meditation

tobis-music.de

 

 

Rückblick: MUSIK TRIFFT MANTRA
KONZERT ZUR NACHT ZUR ILLUMINATION „HIMMELSLEUCHTEN“

– im Rahmen von LANGENOHLKAPELLE LEUCHTET! inmitten der Ausstellung „Licht der Gestirne“ –

23. JUNI 2018 | 21.00

Harald Sumik (Pianist, Komponist, Musiktherapeut), Abdullah Iliikan (Bassist), Tobias Bülow (Musiker und Musiktherapeut) und Sabine Voß (M. A., Sprachwissenschaftlerin, Mantra Singer) finden in einem besonderen Projekt zusammen und freuen sich, in diesem besonderen Kleinod – der restaurierten Langenohlkapelle – zu spielen.

Es treffen sich die Musik von Harald Sumik, Abdullah Ilikkan, Tobias Bülow mit von Sabine Voß gesprochenen und gesungenen Mantras. Klavier, Gongs, Monochorde, Shrutibox, Harmonium, Klangschalen, Kalimbas, Windchimes, Gitarre, Bass, Bansuriflöte, Handpan, Perkussion und Stimme – das wird eine Auswahl des Instrumentariums sein, das an diesem Abend zu hören sein wird. Meditation, Stille, obertonreiche musikalische Improvisationen und Mantras aus unterschiedlichen Traditionen verbinden sich – die Grenzen zwischen Meditation und Konzert verschwimmen. Aus dem Moment heraus werden Klangwelten kreiert und laden ein, sich auf eine Entdeckungsreise mitnehmen zu lassen – zu vielleicht längst vergessenen Bildern und inneren Landschaften – ins eigene Innere – in die Seele – und einzutauchen in die Gefühlswelt – mitten ins Herz.
An diesem Abend teilen die vier Musiker mit ihrem Publikum das, was sie am meisten lieben – ihre Musik – und sie wünschen ihren Zuhörern, dass sie die Melodie und das Mantra ihres Lebens finden und die Energie spüren, es zu leben.

Tobias Bülow, Harald Sumik und Sabine Voß waren neben David Kuckhermann bereits für die ersten drei Konzerte zu Gast in der Langenohlkapelle; alle Konzerte waren bereits im Vorverkauf komplett ausverkauft.

Rückblick: MUSIK TRIFFT MANTRA

– im Rahmen von LANGENOHLKAPELLE LEUCHTET! –

4. MÄRZ 2018 | 17.00

 

 „Mantra ist ein Werkzeug für den Geist. Etwas, das uns beschützt und das uns hilft – auch in schwierigen Zeiten. Etwas, das uns ‚hinüberträgt‘ – wie ein Boot uns von einem Ufer zum anderen trägt…“. Dies sind die einleitenden Worte mit denen uns Sabine Voß einstimmt auf ein Konzert der besonderen Art, man  könnte sagen: auf ein Konzert der inneren Einkehr, des Gebetes. Es erinnert an die Litaneien der katholischen Liturgie, wenn Gebetsstrukturen ständig singend wiederholt werden und dadurch eine starke Spiritualität entsteht.

So ist es auch beim Mantra. Der Ursprung des Begriffs Mantra ist ein Wort aus der Sanskritsprache des alten Indien und setzt sich aus den Silben ‚man‘ und ‚tra‘ zusammen, die von ‚manas‘ und ‚trajate‘ abgeleitet sind, was so viel wie ‚Geist‘ und ‚befreiend‘ bedeutet. Im ursprünglichen Sinn bezieht sich daher der Begriff Mantra auf Klangschwingungen der Sanskrit-Texte, die eine besonders positive Wirkung auf das Bewusstsein haben. Ein Mantra ist also eine spirituelle Klangschwingung die den Geist, das Denken, befreit und reinigt.

Sabine Voß (sie ist ausgebildete Mantra Singer und schrieb ihre  Magisterarbeit über Mantra Forschung) stimmt das erste Mantra OM SO HAM an und begleitet sich dabei auf dem  Monochord, das auf ihren Knien ruht.  Harald Sumik am Piano greift ihre Phrasierung auf und dehnt die Klangfolge improvisierend aus. Dann ist Tobias Bülow an der Reihe. Er legt einen wunderbar weichen Klang seiner Bansuriflöte über die Grundmelodie. Inzwischen ist auch Abdullah Ilikkan mit sonorem Bass in das Geschehen eingestiegen: Was für einen beachtliches Klangerlebnis die Musiker ihren Instrumenten entlocken! Wie sie auf einander hören und hochkonzentriert auf die Improvisationen der Mitspieler reagieren, das ist sehr bemerkenswert und wunderbar anzuhören.

Es folgten die Mantras OM TRYAMBAKAM, OM MANI PADME HUM und OM BHUR BHUVAH SVAHA in ähnlicher Weise. Dann spielte Harald Sumik eine schöne, schlichte Melodie auf dem Piano, sang RAMA SITA RAM und forderte uns auf mitzusingen. Nachdem er uns den Text einige Male vorgesungen hatte, stimmten wir „Publikum“ mit ein und waren überrascht und beglückt: Es klang richtig gut. Der Text bedeutet: „Wir ehren das göttliche Paar Rama und Sita. Sie sind im gesamten Universum und der Schöpfung überall präsent. Wir verneigen uns vor ihren Lotos-Füßen.“ Auch das nächste Mantra LOKAH SAMASTAH SUKHINO BHAVANTHU „Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren“ haben wir mitsingen dürfen. Es folgten noch zwei weitere Mantras, die Sabine Voß mit gewohnter großer Innigkeit vortrug. Mit einem gemeinsamen OM/AUM endete dieser ungewöhnliche Abend. Wir fühlten uns wundersam gestärkt. Ein Mantra besitzt diese Kraft, nämlich den Geist aus den materiellen Zwängen zu befreien und das Bewusstsein auf die Gegenwart Gottes im Herzen zu richten. Das ist die direkte Bedeutung des Wortes Mantra.“

– Maïe Triebel –

 

SABINE VOSS
ruheraum Paderborn GmbH

Grabbestraße 11
33098 Paderborn
Fon +49 (0)5251 8762162
Fax +49 (0)5251 8762172
info@ruheraum-paderborn.de
www.ruheraum-paderborn.de